Home > Leistungsspektrum > Pharmazeutika > Suchtmittel-Screening


Umweltconsulting
Wasser/Abwasser
Boden/Abfall

Luft/Luftschadstoffe

Lebensmittel
Kosmetika
Pharmazeutika /
Suchtmittel
Giftstoffe
 

Suchtmittel-Screening

BIUTEC führt auch Untersuchungen von Suchtmitteln (Suchtgifte, psychotrope Stoffe und Vorläuferstoffe, analog österreichischem Suchtmittelgesetz-SMG) durch (Verfahren derzeit nicht akkreditiert). Die Untersuchungen werden standardmäßig an Harz, Pulver und sonstigen Konsumformen sowie an Haar- und Harnproben durchgeführt. Folgende Suchtmittel und deren strukturell verwandte Substanzen können analysiert werden:

ALKALOIDE:
•  Phenylethylamine, wie
Amphetamin ("Speed", "Pepp"), Methamphetamin ("Ice", "Crystal"), MDA ("mellow drug of america"), MDMA ("Ecstacy"), MDEA (MDE), PMA (para-Methoxyamphetamin), 2CB ("Bromomescalin"), Mescalin, Phentermin ( -Dimethylphenethylamin)

•  Tryptamine (Indolalkaloide), wie
Serotonin, DMT (Dimethyltryptamin), Psilocybin (Indocybin), LSD (Lysergsäurediethylamid), LSA (Lysergsäureamid)

•  Tropanalkaloide, wie
Kokain (Alkaloid aus den Blättern des Coca-Strauches, bekannt als "Schnee", "Koks", "Coke", "Crack", "Freebase", etc.)

•  Solanaceen-Alkaloide, wie
Atropin (in Tollkirsche, Stechapfel, in Alraunen und Engelstrompete),
Scopolamin (im Stechapfel, in Alraunen, Bilsenkraut), Nikotin (in Tabak, Nachtschattengewächse), Koffein (in Kaffee, Tee, Guarana), Theobromin, Ephedrin, Pseudoephedrin

•  Opiumalkaloide (Opiate), Opioide, wie
Opium, Morphium, Codein, Heroin (Diacetylmorphin, synthetisches Suchtmittel), Papaverin, Thebain (Paramorphin), Xanthalin und die synthetischen Opioide Hydrocodon, Methadon, Oxacodon, Fentanyl

TERPENOIDE:
Cannabinoide, z.B.:
THC (Tetrahydrocannabinol, Rauschmittel aus Hanf), Cannabidiol (CBD), Cannabinol (CBN), Salvinorin.

Screenings auf seltenere Drogen auf Anfrage!

Hinweis:
Wir weisen darauf hin, dass diese Untersuchungen selbstverständlich anonymisiert durchgeführt werden. Persönliche Daten sind nur dem Prüfstellenleiter und dem Laborleiter bekannt.
Bedingung für die Durchführung des Drogen-Screenings ist die Vorlage einer schriftlichen Einverständniserklärung durch den Probanden (Person, dessen Proben untersucht werden und in dessen Auftrag die Untersuchung erfolgt) bzw. den Erziehungsberechtigten. Für die Probenahme von Haaren oder Harn können entsprechende Sets bestellt werden. Die Abgabe der Proben kann auch direkt in der Prüfstelle erfolgen.

Zurück